KIES- UND FELSABBAU...

Kiesabbau...
In vier eigenen Abbaustellen wird der Kies abgebaut und für die Veredelung nach Gridenbühl transportiert. Die entstehenden Gruben werden mit Aushubmaterial aus der Umgebung aufgefüllt und anschliessend der Landwirtschaft zur Verfügung gestellt, womit sich der Kreislauf wieder schliesst.

Klicken Sie auf die Bilder um sie zu vergrössern


Felsabbau...
Der Ausläufer der Schrattenfluh besteht aus Alpenkalk und eignet sich sehr gut um daraus vielseitig einsetzbare Materialien herzustellen. Nach dem Abholzen und dem Säubern der Oberfläche wird der Fels gesprengt. Grosse Stücke werden aussortiert und als Blocksteine verwendet, das übrige Material wird zu felsgebrochenen Materialien weiter verarbeitet.

Klicken Sie auf die Bilder um sie zu vergrössern


Problematik...
Der Kiesabbau belastet die Umgebung durch Lärm, Staub und meist auch durch Lastwagenverkehr. Zudem geht Kulturland verloren, wenn auch nur vorübergehend. Es entsteht eine als unschön empfundene Wunde in der Landschaft. Die Bevölkerung steht deshalb dem Kiesabbau eher ablehnend gegenüber. Dem ist entgegenzuhalten, dass jeder von uns auf die aus Sand und Kies hergestellten Produkte angewiesen ist, sei er Hausbesitzer oder Mieter, Benutzer individueller oder öffentlicher Verkehrsmittel.

Zudem sind die sich stehts verändernden Gruben der ideale Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten, welche sich in den von Menschenhand gestalteten und meist unnatürlichen Landschaften nicht mehr zurecht finden.

Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei folgenden Organisationen, welchen auch unser Betrieb angehört.

Wir sind Mitglied bei

Kieswerk Stucki AG
Gridenbühl 161a
CH-3673 Linden
Tel. 031 771 22 81
Fax 031 771 24 03